Absicherung

Neben dem Aufbau von Vermögen für größere Projekte oder schlicht für ein gutes Leben im Alter ist die Absicherung dieses Vermögens, der eigenen Arbeitskraft und der Familie lebens-wichtig.

Jeder Vierte wird berufsunfähig

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen eine langwierige Krankheit und können nicht mehr arbeiten. Ihre Familie benötigt aber Ihr Einkommen, um den Lebensstandard einigermaßen aufrecht zu erhalten. Und Ihre Krankenversicherung weigert sich vielversprechende, aber noch nicht für die gesetzliche Krankenversicherung zugelassene Behandlungsmethoden zu bezahlen.
Sind Sie auf diesen Fall vorbereitet?
Sie meinen, das betrifft Sie nicht?
Hoffentlich, ich wünsche es Ihnen von Herzen. Allerdings wird jeder Vierte im Laufe seines Berufslebens arbeitsunfähig. Bei den Frauen sind psychische Erkrankungen die Hauptursache für den vorübergehenden oder kompletten Abschied vom Arbeitsleben. Bei den Männern sind es Herz- und Kreislauferkrankungen, dicht gefolgt von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats. Aufatmen kann der, der mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vorgesorgt hat.

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente nur für absolute Härtefälle

Und zählen Sie dabei nicht zu sehr auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese erhalten Sie nur, wenn Sie nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten können – übrigens egal als was. Ihr erlernter oder ausgeübter Beruf zählt dabei nicht.

Auch Berufsanfänger haben keinerlei Absicherung. Eine Erwerbsminderungsrente können Sie erst beantragen, wenn Sie mindestens 5 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.
Lassen Sie sich beraten. Ich erkläre Ihnen gern, welche Versicherungen in Ihrer persönlichen Situation empfehlenswert und welche überflüssig sind. Vereinbaren Sie am besten gleich einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin.